Kleider, wohin das Auge blickt

Okay, ich hab ein Faible dafür. Besonders im Winter und im Herbst und Frühling sind sie mein ständigen Begleiter – die Kleider.

Neidisch hab ich immer die Kunstwerke meiner Freundin bewundert und irgendwann – ermutigt von ihr – zog meine Nähmaschine ein und seitdem bin ich nicht mehr aufzuhalten.
4 Kleider habe ich schon gemacht. Burda-Schnitte und ich bin sehr zufrieden. Nicht zu vergleichen mit den Zeug was es im Laden gibt. Schon das Material ist was ganz anderes.

Angefangen habe ich mit einem kostenlosen Schnitt von Burda und der großen Hilfe meiner Freundin, die mir gezeigt hat wie man Größen anpasst und ordentlich zuschneidet. Und vorallem mit Nahtzugabe zuschneidet

Hier unser Werk:

 Und da ich so begeistert von dem Schnitt bin, hab ich es gleich noch in Aubergine gemacht.
 Später kommen noch weitere Werke hinzu. Ich will euch nichts vorenthalten.

Advertisements

5 Kommentare zu „Kleider, wohin das Auge blickt

  1. Danke schön. Freut mich dass es dir gefällt. Ich trag von Herbst bis Frühjahr eigentlich ausschließlich Röcke und Kleider 😀 Im Sommer eher selten. In Kürze werde ich es hoffentlich auch zu Tragebildern geschafft haben. Liebe Grüße die Cutie 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s