Style Boot Camp –Bestandsaufnahme 

Bevor es jetzt im Style Boot Camp weiter geht, stand eine aktuelle Bestandsaufnahme an. Der Kleiderschrankinhalt bedarf also einer genauen Analyse.
Schon bevor ich beim Style Boot Camp dabei war, habe ich mir meinen Kleiderschrank genauer vorgenommen. Alles Anprobiert (auch Strumpfhosen und co) und radikal ausgemistet. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die Einen packen aussortierte Teile erstmal in den Keller und die anderen packen alles gleich weg. So ich. Weg damit, es freut sich sicherlich wer über schöne Bekleidung.

Aussortiert habe ich alles was nicht mehr gepasst hat, was Mängel und Defekte aufwies (das natürlich nicht in die Altkleidersammlung) oder ich länger als 1 Jahr nicht angehabt habe. Alles was ich im letzten Jahr angehabt habe, aber mir auf den ersten Blick unpassend zu anderen Teilen im Schrank vorgekommen ist, hat einen eigenen Stapel gefunden und Platz in der Kommode. Die Sachen werde ich mir später nochmal genauer ansehen.

Bekleidung die ich für gut befunden habe, wurde nochmal in „darf bleiben“ und „muss ersetzt werden“ unterteilt. Ersetzt werden müssen Teile, wenn sie wirklich abgetragen sind. So habe ich zwei Kaufoberteile, die wirklich ihre beste Tage hinter sich haben, Pilling aufweisen und etwas aus der Form sind. Aber sie sind so schön, dass ich gerne behalten mag, einfach weil sie sich zu allen kombinieren lassen. Sowas kommt zu „muss ersetzt“ werden.

„Darf bleiben, muss aber angepasst werden“ bildet einen weiteren Stapel. Hier muss evtl was repariert werden oder gekürzt werden. Aber die Teile sind jetzt auch tragbar und kombinationsfreudig.

Ich habe es mir erspart, Kleidung die mir aktuell nicht passt, evtl aber mit 5-10kg weniger wieder passen könnte, zu behalten. Machen wir uns nix vor. Wenn ich wieder abnehme ist das schön und gut. Aber bis dahin nehmen die Sachen nur Platz weg. Und wer weiß ob sie dann noch zu meinem Stil passen oder ich nicht was ganz anderes toll finde.

Während des Ausmistens ist mir aber auch aufgefallen das es Teile gibt, die ich sicherlich nicht nähen werde – neben Unterwäsche gehören auch Strickjacken und Mäntel dazu. Zumindest steht aktuell nix auf dem Plan und ich habe mit dem Nähen von Röcken, Kleidern und Oberteilen erstmal genug zu tun. Die Working horses sind jetzt erstmal mein Ziel. Was nicht heißt, dass ich nicht irgendwann mal einen Trenchcoat oder sowas nähen werde. Aber immer der Reihe nach.

Mein Kleiderschrank ist jetzt übersichtlich leer.

Was durfte Bleiben:
– 2 Harriet Kleider
– 1 Stitch Details Kleid
– 4 Jerseykleider (eher für daheim, da sonst sattgetragen)
– 1 Frau Fannie
– 1 Römö Rock
– Diverse Oberteile
– 3 Jeans (eigentlich 1, aber die zwei anderen passen soweit auch und passen gut zu höheren Schuhen
– 3 Stickjacken

Alles in allem übersichtlich.

Was muss ersetzt werden:
– Mein heißgeliebtes New Boheme aus der Ottobre. Schon in Braun zugeschnitten, aber ich will es unbedingt in Anthrazit nochmal
– Meine Kauf-Shirts aus Feinstrick

Was fehlt:
– Wintermantel – mittlerweile gekauft
– Übergangsjacke – Ich brauche einen Trenchcoat oder ähnliches
– Schuhe, die keine Stiefel sind.
– Röcke, Shirts, Kleider,……

Natürlich ist in den letzten Wochen schon was Neues hinzugekommen
– 2 Simplicity Röcke
– 2 Lindenshirts von grainlinestudios
– 1 Hollyburn Rock
– 1 Strickjäckchen Miette ist in Arbeit

So heute bekommt ihr zur Abwechslung noch ein paar Fotos gezeigt. Mein übersichtlicher Kleiderschrank.

Noch nicht wirklich gut organisiert. Es fehlt noch bissli am System. Ich hätte gern noch so paar Platzsparkleiderbügel für Röcke. Und auch einheitliche Kleiderbügel. Sieht halt schicker aus.

Advertisements

9 Kommentare zu „Style Boot Camp –Bestandsaufnahme 

  1. Lese deine Berichte zum Style Boot Camp immer gerne!
    Was das Aussortieren angeht bin ich hin- und hergerissen. Hatte eigentlich nie Probleme wegzuschmeißen oder wegzugeben, aber im Laufe der Zeit habe ich das mittlerweile auch schon einige Male bereut – aus verschiedenen Gründen – und so bin ich heute mehr für aufbewahren.

    Liebe Grüße
    Immi

    1. Danke fürs Lesen 🙂 Ja das mit dem aussortieren ist wirklich so ne Sache. Ich hab mich da auch schon geärgert. Aber halt auch oft wieder einsortiert und am Ende doch nie wieder getragen. Denke so radikal werde ich nicht immer sein. Aber jetzt für den Anfang war es ganz gut. Und es tat auch gut. Ein neuer Anfang quasi.
      LG Dana

  2. Hallo Dana, schön hast du ausgemistet 😀So leer ist es bei mir nicht geworden. Aber mein Kleiderschrank ist auch kleiner. Hast du eigentlich Fotos im Blog von der new Bohème? Hast du etwas am Schnitt verändert? Ich habe das Teil letztes Jahr genäht und finde es sehr gemütlich, aber mein Spiegel sagt mir „Zelt!“. Ich habe jetzt überlegt diverse Falten zuzunähen, weiß aber nicht so genau.
    Schönen Sonnntag
    Gruß Heidi

    1. Huhu Heidi,
      ja leer und übersichtlich, hat auch etwas. Vielleicht kann ich jetzt eindlich ein System einführen.
      Von der New Boheme gibt es auch Fotos im Blog, hatte die zu Hochschwangeren Zeiten genäht und es so belassen. Ich wollte es so und es gefällt mir. Ich mag das leicht sackige. Gemütlich ist sie wirklich.
      Irgendwo hab ich ne Version gesehen wo noch Abnäher und co gemacht wurden. Hm…ich such mal.
      LG Dana

  3. Ja, super, Dana, soviel habe ich nicht geschafft. Mein Kleiderschrank ist aber auch kleiner😀. Hast du an der new Bohème etwas verändert, Falten zugenäht oder so? Mein Spiegel sagt etwas zeltig😀 Aber sehr gemütlich.
    Gruß Heidi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s