MMM 23.12.2015 // Frau Fannie von Schnittreif

Es ist so weit, das Jahr neigt sich dem Ende und heute findet unser letzter MeMadeMittwoch im Jahr 2015 statt.

Bei mir geht es heute bequem zu. Ich trage eine Frau Fannie von Schnittreif. Verwendet habe ich einen „Techno“-Jersey von Hilco in Grau. Er ist fast schon so ein kleiner Romanit. Fällt recht schwer und ist bequem. Genäht habe ich Frau Fannie schon vor einiger Zeit und seitdem sehr oft getragen.

Ich mag den Schnitt recht gerne. Alleine wegen der Taschen. Welche Größe ich verwendet habe, weiß ich gar nicht. Auf jeden Fall könnte sie etwas schmaler sein und auch der Rücken bedarf noch einiger Anpassungen. Eine Zweite liegt schon bereit und wartet auf die letzten Änderungen, die soll dann besser sitzen.

Nichtsdestotrotz einfach ein toller Schnitt.

fraufannie

Hier findet ihr jede Menge gut gekleideter Frauen. Auf zum MeMadeMittwoch

Werbeanzeigen

MMM 14.10.2015 // Stitch Details Ottobre 5/2012

Hallo miteinander, frisch von der Nadel gehüpft, zeige ich heute mein neues Stitch Details.

Meine Vorgaben an mich selber lauten ja Stoffabbau und neues Gewand, welches Spielplatztauglich usw ist. Ein kleiner Stilwechsel also.

Stoffabbau: gelungen würde ich sagen. Ich habe einen gut abgelagerten Leinenstoff mit Stretch von „der rote Faden“ verwendet. Gut abgelegen deswegen, weil ich den Stoff damals unbedingt in Rauchquarz haben wollte, an kam ein schweinchenrosa Stoff. Öhm…ja schweinchenrosa geht gar nicht. Also hab ich mich kurzentschlossen (nach gut 2 Jahren) dazu entschieden den Stoff umzufärben. Eigentlich sollte er petrol werden. Jetzt ist er in einem tollem Rauchigen Blau. Herbstlich ganz toll.

Stilwechsel: Nunja nicht ganz. Schließlich habe ich das Stitch Details schon mehrmals genäht. grauer Leinenstoff, blauer Cord und Karoirgendwas. Aber das Kleid ist einfach perfekt. Allein durch den Stoff mit leichtem Stretch ist er ungeheuer bequem. Fällt schön und knittert nicht so sehr wie reines Leinen. Ich bin zufrieden.

Jetzt zum Kleid. Zugeschnitten in Größe 40 und die Arme auf gut Glück in 46 und dann gebastelt. Ich muss ja zugeben, dass ich die Ärmel bei fast allen Ottobre-Kleidern die ich bisher genäht habe, einfach nur unmöglich fand. Das Rückenteil musste ich auch verschmälern, Schultern auch.

Ich finde es ist ganz gut gelungen, allerdings muss ich zugeben, das ist noch nicht ganz zufrieden bin. Der Ausschnitt ist mir nicht so gut gelungen und steht manchmal ab.

Die Säume der Ärmel habe ich mit einem Zierstich versehen. Ursprünglich sollten auch Saum und Ausschnitt damit verziert werden, aber das wäre mir dann doch zu mächtig gewesen. Also ist es bei den Ärmeln geblieben. Das Kleid kommt aufgrund des Stoffes ohne Reißverschluss aus. Es lässt sich immer noch bequem an- und ausziehen. Ich überlege aber schon, ob ich im Rücken ein Stück Gummizug einnähe, dann liegt es da etwas besser.

Jetzt die Bilderflut

Stitch_Details

Stitch_Details2

Hat es mir doch ein Bildchen gefressen – tztztz

Stitch_Details3

Jetzt hab ich an euch noch eine Frage. Montag steht ein kleines Foto-Shooting mit meiner kleinen Familie auf dem Programm. Und ich hab überlegt dort das Kleid zu tragen. Aber ist das zu lässig oder gar unvorteilhaft? Ich dachte ganz lässige Bilder. Papa in Shirt und Jeans. Der Mini ebenso lässig. Und ich halt so.

So jetzt genug gefasselt. Auf zur Link-Party.

Gut gekleidete Frauen findet ihr beim MeMadeMittwoch. Heute angeführt von Lucy von Nahtzugabe. Ich mag ihr Outfit heute sehr. Richtig herbstlich. Tolle Farben.

Auch einen Besuch wert ist das AfterWorkSewing.

 

MeMadeMittwoch // Ceduna von Schnittquelle

Auch wenn ich es schon öfter versucht habe, jetzt nähe ich wirklich wieder. Auch für mich. Erstmal muss mein Nähzimmer auf Vordermann gebracht werden. Das hat es dringend nötig.

Nichtsdestotrotz möchte ich heute wieder bei MeMadeMittwoch mitmachen. In Ermanglung neuer Kleider deshalb in einem Ceduna von Schnittquelle aus dem letzten November. Da noch mit Kugel vorne dran.

Es dauerte wirklich lange bis ich nach der Schwangerschaft wieder ein Jerseykleid getragen habe, ich war der leichten Stoffe irgendwie überdrüssig geworden. Mittlerweile geht es wieder. Was aber auch an der Jahreszeit liegen mag. Es ist einfach „Rock-und-Stiefel-Zeit“

Kombiniert mit einer dicken Strickjacke ist es das perfekte Outfit für die aktuellen Temperaturen hier. Apropos dicke Strickjacke, die ist leider nicht selbst gemacht. Irgendwie suche ich noch nach DEM Strickmuster für eine solche Jacke und ich suche nach DEM Durchhaltevermögen sie zu fertigen. Wer Tipps für ein entsprechendes Strickmuster hat, ich bin ganz Ohr.

Ich glaube ich werde mir doch noch ein Knotenkleid nähen. Wobei ich immer zwischen Ceduna und dem Onion Schnitt schwanke. A-Form oder Gerade…  Haben kann/muss man beide.

Hier mit dicker Strickjacke und Schal.

ceduna_schnittquelle

Und hier ohne „alles“ – das pure Kleid.

ceduna_schnittquelle1

Mehr gut gekleidete Frauen findet ihr auf dem MeMadeMittwoch Blog. Heute angeführt von Katharina von sewing addicted. Sie trägt ein blau-weiß-gestreiftes Kleid, welches bei mir gerade ein ziemliches Haben-Muss auslöst. Dabei ist es doch ein Jersey-Kleid und wie oben erwähnt sind wir erst seit Kurzem wieder Freunde – die Jersey-Kleider und ich.

 

AfterWork am MeMadeMittwoch 20.5.2015 // Burda Shirt 114

Es ist vollbracht, ich habe etwas für mich genäht. Endlich. Ich bin so happy, auch wenn es nicht sonderlich anspruchsvoll war.

Ein Shirt von Burda, 114 aus 02/2011 um genau zu sein. Verwendet habe ich einen herrlichen Viskose-Jersey, fast schon Strick und mit zwei tollen Seiten. Fühlt sich toll an.

Ich habe den Stoff so vernäht, dass ich beide Seiten bestaunen kann.

Das Shirt ist wunderbar lässig und bequem. Oversize oder so hätte es sein sollen.

burda 114

 

So mal sehen ob ich heute noch mit meinem nächsten Projekt starten kann, eine Hose/Jeans muss genäht werden. Erstmal ein Probeteil, bin gespannt.

Heute verlinkt auf MeMadeMittwoch und AfterWorkSewing

MeMadeMittwoch 12.11.2014 // Knotenkleid Ceduna von Schnittquelle

Ich bin ja ein bekennender Knotenkleid-Liebhaber und habe das Knotenkleid Onion 2022 schon mehrmal genäht. (hier und hier). Ich mag den Schnitt wirklich sehr gerne. Ein All-Time-Favourite.

Aber ich bin auch immer wieder über das Knotenkleid von Schnittquelle – Ceduna – gestoßen. Das Oberteil ist ähnlich geschnitten, vielleicht etwas breiter. Der Rockteil ist viel gerade als beim Onion und das Rückteil ist ohne Raffung einfach körpernah geschnitten.

Das ist überhaupt einer der größten Unterschiede. Ceduna ist sehr körpernah geschnitten und ich habe es deswegen in der Größe 42 zugeschnitten.

Dem vorderen Rockteil habe ich 2 cm Mehrweite im Stoffbruch zugegeben, damit meine aktuelle Kugel auch noch Platz drin hat. Die Mehrweite habe ich dann in der Mitte zur Falte gelegt bzw eher gerafft. Ich find das ganz hübsch so.

Für das Kleid habe ich gut abgelegten Viskose-Jersey genommen. Puh…keine Ahnung wo ich den mal her hab. Ist jedenfalls ziemliches Muster.


Ceduna

Ceduna Schnittquelle

Mehr gut gekleidete Menschen findet ihr hier auf dem MeMadeMittwoch-Blog – klick