ZeitschriftenSewAlong // #1// Termin 2

Wie war das. Das Leben ist das was passiert während man andere Pläne gemacht hat. So auch hier.

Eigentlich wollte ich nähen, eigentlich wollte ich vielleicht sogar zwei Teile aus der FashionStyle nähen….eigentlich. Wenn da nicht Besuch gewesen wäre mit dem wir unterwegs waren und wäre da nicht die Nadelsucht die mich heimgesucht hat. Ob es an der Wolle oder am Drachenfels an sich liegt, ich stricke obwohl ich eigentlich nähen sollte/wollte.

Egal heute endlich Zeit und Ruhe. Und ein toll aufgeräumtes Nähzimmer an dem alles seinen Platz hat – das ist nämlich auch noch dazwischen gekommen. Ich habe Ordnung geschafft, sortiert und gesäubert.

Heute also endlich der Rock. Und ich habe mich dazu entschieden ihn erstmal mit dem hellen Stoff zuzuschneiden und zu nähen. Ich möchte erstmal sehen wie die Passform ist. Wenn ich nämlich ehrlich bin, kann ich mich nicht dran erinnern je was aus der FashionStyle genäht zu haben. Oder aus der Knip. Ich grübel noch. Doch ich glaube einen Rock. Ach schon zu lange her.

Aktueller Stand meiner heutigen Aktion ist bisher das:

Rock Fashionstyle

Jetzt verlinke ich mich erstmal bei der lieben Jenny und unserem Zeitschriften Sew Along

Werbeanzeigen

ZeitschriftenSewAlong // #1// Termin 1

Es geht los. Bissli spät, aber wir waren noch unterwegs und ich bin erst jetzt zum Bloggen gekommen.

Und wenn ich ehrlich bin, auch erst zum überlegen. In der letzten Woche war Familienzeit angesagt und die habe ich auch sehr genossen. Und zur Belohnung hat unser kleiner Racker heut tatsächlich seine ersten wackligen Schritte gemacht und findet seine neue Fähigkeit so großartig, dass er die jetzt bis zum erbrechen übt. Das sieht so süß aus.

Aber jetzt zum SewAlong. Die liebe BuxSen hat dazu aufgerufen und wenn so nett gerufen wird, kann man natürlich nur folgen. Ich finde nämlich die Idee ganz klasse. Ich bin nämlich leider oft nur ein „Käufer“ aber allzuoft gefallen mir nur die Modelle und genäht wird am Ende kein einziges Stück davon. Aber jetzt wird das anders.

Heute geht es um die Auswahl der Modelle und natürlich auch um die Stoffe die verwendet werden sollen. Davon habe ich ja mehr als genug, bin immer noch im Stoffabbaumodus.

Die Wahl ist mir wirklich schwer gefallen. Ich habe nämlich diverse Teile aus dieser FashionStyle Ausgabe auf meiner Nähliste. Aber in der Kürze der Zeit werde ich vermutlich nur 1 Teil nähen können. Ich hätte gern einen schönen Rock und habe mich für Modell 25 entschieden. Verwenden möchte ich dazu einen einen beigen elastischen Sommer-Jeans-Stoff von Hilco oder einen dunkelroten elastischen Köperstoff. Ich kann mich noch nicht so richtig auf einen Stoff festlegen.

fashionstyle

fashionstyle-1

Die liebe Steffi von 81gradnord hat sich für Modell 6 entschieden. Der war bei mir auch in der engeren Auswahl und ich schau jetzt einfach mal wie ihn Steffi umsetzt und setz ihn auf meiner Nähliste nach oben.

Unsere tolle Organisatorin Jenny von BuxSen näht ein weiteres Stück aus der Ausgabe, der auf meiner Nähliste steht, Modell 18 und wie ich gerade sehe sogar noch ein zweites. Den tollen Sweater Modell 4.

Es gibt also jede Menge zu sehen. Schaut auch beim nächsten mal vorbei.

MeMadeMittwoch 29.10.2014 // Simplicity 2451 (dt. 7498)

Bei einem meiner letzten MeMadeMittwoch-Auftritte hatte ich einen Römö zum Umstandsrock umgewandelt. Es war einer dieser Röcke, die mir dafür sehr geeignet erschienen. Besonders weil ich davon schon diverse Röcke für Bäuche gesehen habe.

Meine erste Wahl war allerdings der Simplicity von Siebenhundertsachen – Simplicity 2451  (dt. Version: 7498). Ich habe den Schnitt ja schon lange da und schon eine gescheiterte Version D hinter mir. Aber  Frau Siebenhuntertsachen war so lieb und hat mir einige Tipps gegeben und so habe ich mich in den letzten Tagen daran gemacht, das Schnittmuster nochmal in der glockigen Version abzunehmen und Anpassungen in Länge und Co vorzunehmen. Ich habe alles schön ausgemessen und mit den fertigen Maßen des Rockes verglichen und mich dann für Größe 14 entschieden. Vermutlich hätte ich ihn auch bissli enger machen können, aber irgendwie kam mir das doch etwas zu spack vor.

Stoff habe ich ja eh genügend da und so war es mir wirklich egal ob ich den Stoff versaue oder nicht – ICH WOLLTE UNBEDINGT SO EINEN ROCK.

Das Glück ist wohl mit den Tüchtigen. Und so funktionierte das auf einmal und ich war hellauf begeistert. Wie empfohlen habe ich den Rock soweit fertig genäht und dann die Seiten etwas aufgelassen. Runtergeklappt und mit Kreide den Platz für die Kugel angezeichnet, mutig die Schere angesetzt und probiert. Voila ein paar kleinere Korrekturen und sitzt. Ich bin beeindruckt gewesen.

Den Jersey-Saum hätte ich vermutlich bissli enger machen können. Nunja. Man lernt dazu. Ich hab es aber auch mit einer leichten Raffung an den Seiten gemacht und auch schön hoch, damit Nieren und Kugel schön warm sind.

Die Länge des Rockes ist für mich eher gewöhnungsbedürftig. Etwas über knielang. Aber ich finde zu Stiefeln einfach perfekt.

Ich liebe den Rock. Die Taschen, der Schnitt unglaublich.

Dazu trage ich ein Shirt nach Burda, welches ich letztens schon in Schwarz an hatte. Diesmal hätte es glaub bissli weiter sein können, sieht etwas spannig aus, hmmm!

Wenn die Kugel mal weg ist, wird es sicherlich noch ein paar Varianten davon geben. Und auch jetzt steht schon eine zweite in den Startlöchern. Dann aus dunkelblauen Wollstoff und mit Futter, damit nix an der Strumpfhose klebt.

Bei der zweiten Version werde ich sicherlich noch ein paar Veränderungen vornehmen. Wenn ich nämlich meinen Rock mit den von Frau Siebenhundertsachen vergleiche, dann scheint es, als hätte ich zu viel für die Kugel ausgeschnitten. Schauen wir mal wie ich das beim nächsten Mal ändere. Bei meiner Version ist es nämlich so, dass jetzt der Rock jetzt am Bauch bissli absteht bzw unter dem Bauch und das gefällt mir noch nicht so.

Die Fotos sind heute nicht so besonders, hab ich gestern abend schon versucht zu machen, mäßig erfolgreich. Vielleicht schicke ich später noch schönere nach. Je nachdem wie das Wetter ist.

simplicity

simplicity2

Mehr schöne Frauen in selbstgemachten tollen Outfits findet ihr heute wie jeden Mittwoch auf MeMademittwoch.

MeMadeMittwoch 15.10.2014 // MyImage Shirt.

Hallo am Mittwoch und willkommen zum MeMadeMittwoch

So bissli bin ich ja in einem Nährausch. Und es macht auch viel Spaß. Ich weiß gar nicht woran es liegt. Angst dass ich mit Racker nimmer so zum nähen komme, habe ich einfach nicht. Ich glaube es liegt am Herbst. Das ist einfach meine Kleiderzeit. Ich bin so gern in Rock/Kleid und Stiefeln unterwegs. Im Sommer trage ich gar nicht so gern Kleider, weil ich die nackigen Beine nicht mag und meist auch kein passendes Fußkleid finde.

Aber jetzt so im Herbst bin ich wieder mit von der Partie. Es tut so gut.

Im Hinblick auf hoffentliches Stillen, suche ich immer nach eventuell stilltauglichen Oberteilen. Dieses Mal habe ich mich für ein Shirt aus der MyImage Herbst/Winter 2011/12 entschieden. Genaugenommen Shirt M1152. Ein Shirt sehr lässig und mit Wasserfallausschnitt. Schneint ganz praktisch zu sein

Ich bin dazu übergegangen normale Oberteile bzw die normale Größe zuzuschneiden. So kann ich die Shirts auch noch ohne Kugel tragen. Es wäre echt zu schade, wenn ich sie später nimmer anziehen kann. Das macht sich bei dem Shirt auch recht gut, weil es eh ein etwas weiterer Schnitt ist.

Verwendet habe ich Viskose-Jersey von Hilco in einem schönen Petrol. Der Jersey ist recht schwer und das mag ich ganz gerne. Die Farbe auf dem Foto ist nicht ganz farbtreu. In Wahrheit geht es eher ins grünliche.

Dazu trage ich heute wieder einen Umstandsrömö. Diesmal aus Jeans und an den Seiten leicht begradigt, damit diese halbgare A-Linie (die ich eigentlich ganz gerne habe) gerade fällt.

myimage

Viel mehr tolle Outfits findet ihr hier, auf MeMadeMittwoch.

 

MeMadeMittwoch 8.10.2014 // Umstands-Römö

Herzlich Willkommen zum heutigen MeMadeMittwoch. Bei mir ist der letzte Beitrag schon sehr lange her. Viel zu lange. Die meisten meiner Pläne liegen brach und ich bin darüber auch ein bisschen frustriert. Ich hab zwar so viele Projekte die ich gern nähen würde, aber irgendwie komme ich mit meiner Größe und Form im Moment nicht so klar. Also produziere ich Teile für die Rundablage und zwar am laufenden Band. Das einzige was funktioniert ist Stricken, könnte ich überall und das schreitet auch gut voran.

Wie dem auch sei, gestern hatte ich einen Rappel und hab mich mit literweise Tee ins Nähzimmer verzogen und erstmal überlegt. Was will ich nähen und woraus. Rock, soviel stand dann schon fest. Aber welchen? Es sollte ein Schnitt sein, der ohne Probleme in einen Umstandsrock geändert werden kann. Also hab ich mich durchs Netz gewühlt und bin auf mehrere Schnitte gestoßen.

Zum einen fand ich die Valeska von Frau Knopf super gerne. Schnitt hab ich da, Stoff auch – könnte man überlegen.

Siebenhundertsachen hat einen tollen Simplicity 2451 in einen Umstandsrock verändert. Woweffekt Deluxe. Schnitt hab ich auch da. Version D hab ich schon versucht, bringt nix. Aber ich probiere jetzt auch mal Version B oder so. Stoff hab ich auch da. (oh Wunder)

Und Römö hat sie auch schick verändert. Schnitt natürlich auch da, wie sollte es anders sein.

Letztendlich habe ich mich für den Römö entschieden. Und hab, damit ich nicht schon wieder schönen Stoff versaue einen sehr gut abgelagerten Stoff (Material bleibt mir ein Geheimnis) verwendet. Davon habe ich noch 3 Meter rumliegen, vermutlich war er mal im Angebot. Ich mag den Stoff eigentlich ganz gerne, auch wenn ich die Farbe nicht so recht definieren kann. Aber er hat feine Nadelstreifen und ist weder zu dick noch zu dünn. Sehr angenehm.

Es hat lange gedauert bis ich endlich fertig war. Und hat mich doch ziemlich nerven gekostet den Rock an die Kugel anzupassen. Irgendwie sieht das bei allen anderen in der Nähnerd-Welt sooo leicht aus und ich tu mich so schwer. Nunja letztendlich hab ich es geschafft.

Dazu trage ich ein soeben fertig gewordenes Burda-Shirt. Raglan-Schnitt mit seitlichen Raffungen. Der Ausschnitt ist wieder nicht so gut gelungen, aber besser als beim letzten Mal. Ich habe auch diesmal eine Nummer kleiner genommen. Dann schlackert es oben nicht so rum und ich kann es sicherlich auch noch gut ohne Kugel tragen kann. Ich mag es jedenfalls sehr gerne.

Hier erstmal ein „Detailfoto“ von der Mitte. Ich hoffe man erkennt die feinen Streifen im Stof und die leichte Raffung am Shirt an der Seite.

MMM Römö1

So und jetzt ich in voller Größe von vorn und in voller Tiefe von der Seite.

MMM Römö

Mehr toll gekleidete Leute und herrliche Outfits findet ihr wie jeden Mittwoch beim MeMadeMittwoch.

Ich les mich weiter durch und setz mich dann wieder an die Nähmaschine. Den Lauf den ich habe, muss ich glaub nutzen.